logo Sylvac

This is Sylvac #10

«Seit Juni 2020 sind wir alle nach COVID-19 zu einem fast normalen Leben in China zurückgekehrt, die wirtschaftliche Aktivität ist im Lande in vollem Gange»

Nicolas Réau leitet bei Sylvac ein Team, das für die Vormontage von Baugruppen und den Einkauf von Kunststoff- und Elektronikkomponenten vor Ort zuständig ist. Das Leben hat in China wieder seinen gewohnten Lauf genommen, außer was internationale Reisen betrifft.

«China filtert immer noch viele Einreisen in sein Territorium, aber abgesehen davon leben wir normal. Wir waren in der Lage, die etwa dreißig Sylvac-Mitarbeiter auch während der COVID-19-Krise zu halten. Wir haben in dieser Zeit die Überstunden einfach aufgegeben. Seit Anfang 2021 ist es sogar wieder sehr dynamisch geworden und wir sind voll ausgelastet.»

Während sich die gesundheitliche und wirtschaftliche Situation in Europa noch erholt, ist die Pandemie in China kein Thema mehr. «Es gibt kaum noch Fälle, die wenigen Infizierten kommen aus dem Ausland und werden sofort unter Quarantäne gestellt. Hier war der Wille nicht, den Virus zu verlangsamen oder eine zweite Welle zu vermeiden, sondern ihn radikal zu eliminieren.»

Die Konzepte des Einschlusses oder des Tragens einer Maske haben in China eine ihrer Schwere entsprechende Wirkung gezeigt: 3 Wochen Einschluss mit absolutem Verbot, das Haus zu verlassen, und ein völliger Aktivitätsstopp, die Verfolgung der Bewegungen und das obligatorische Tragen einer Maske den ganzen Tag über haben dazu beigetragen, dass sich das Virus nicht im ganzen Land ausbreiten konnte. Die am stärksten betroffenen Regionen haben natürlich die härtesten Maßnahmen zu ertragen.

Im Sylvac Wujiang, wo man auch im Jahr 2020 noch sehr vorsichtig war, sieht Nicolas Réau nun das Ende des Tunnels: «Wie in den USA und in Europa wird auch in China die Bevölkerung jetzt sehr schnell geimpft, um die Wiedereröffnung für internationale Besucher zu ermöglichen, ohne das Risiko einzugehen, dass die Epidemie wieder ausbricht. Die Situation ist unter Kontrolle und die wirtschaftlichen Aussichten sind gut: Die Moral ist also hoch. »

Pin It