logo Sylvac

SYLVAC #Bericht 5

In Ausbildung bei Sylvac und bereits Markenbotschafter

Tania 18 Jahre alt, Luca 18 Jahre alt und Daphne 15 Jahre alt haben sich entschieden, ihr Berufsleben bei Sylvac zu beginnen.

Sie lernen den Beruf des kaufmännischen Angestellten, er den des Mediamatikers. Sie empfangen die Besucher, beraten sie am Telefon oder vor Ort, stehen auch in Kontakt mit Lieferanten und Kunden für verschiedene Fragen. Er macht Video-Montage, beteiligt sich an der Erstellung von Bildmaterial für die Website oder Benutzerhandbücher.

Tania ist die Erfahrenste, da sie seit 4 Jahren bei Sylvac arbeitet und sich in ihrem letzten Lehrjahr befindet: "Ich bin immer noch 1 Tag pro Woche in der Schule und die restliche Zeit im Unternehmen. Was mir hier gefällt, ist, dass wir Zugang zu allen Abteilungen haben und, dass wir unterstützt und sehr gut beaufsichtigt werden. Ich stehe mit vielen Menschen in Kontakt, ich liebe es, wenn es ständig in Bewegung ist.

Daphne ihrerseits ist gerade erst im Einkaufssektor angekommen und gewinnt allmählich an Vertrauen. "Es ist einschüchternd, in ein großes Unternehmen zu kommen, aber ich habe Glück: alle sind nett zu mir. Wenn meine Trainerin beschäftigt ist, gibt es oft jemanden, der mir hilft oder meine Fragen beantwortet, und es beruhigt mich, dass Tania im Moment noch da ist. »

Luca mochte schon immer Technik und machte schon in jungen Jahren Videoschnitt. Seine Ausbildung dauert 4 Jahre und dies ist sein zweites Jahr in Sylvac. Durch die Arbeit an der Dokumentation lernte er das Unternehmen und seine Instrumente kennen. "In der Schule oder für meine Freunde musste ich erklären, was digitale Messgeräte sind. Sie konnten sich nicht vorstellen, dass ich in einer Branche arbeiten könnte, die so viel Produktion und Innovation beinhaltet. »

Für Tania, Luca und Daphne ist es eine große Veränderung, von der Schule in die Industriewelt zu wechseln. "Alles ist neu und anders, wir sind nicht mehr nur mit Menschen unseres Alters zusammen. Aber der Geist der Solidarität, der hier herrscht, hat unsere Integration wirklich erleichtert".

Pin It